Für Allezeit

Ohne ein Gran von Ungeduld gehe ich ans Träumen, mache ich mich an die Arbeit, die nicht mehr enden kann, und nach und nach, an der Spitze, tun sich den wiedergeborenen Armen hilfreiche Hände auf, in deren Höhlung tauchen die Augen auf, wieder, spenden Licht, aufs neue, du wirst auferstanden sein, unversehens, eine Unversehrte, und es geleitet mich erneut deine Stimme, für allezeit seh ich dich wieder. (Paul Celan)

Kommentare

Beliebte Posts