Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom September, 2015 angezeigt.

Du musst das Leben nicht verstehen

Du musst das Leben nicht verstehen,
dann wird es werden wie ein Fest.
Und lass dir jeden Tag geschehen
so wie ein Kind im Weitergehen
von jedem Wehen
sich viele Blüten schenken lässt.

Sie aufzusammeln und zu sparen,
das kommt dem Kind nicht in den Sinn.
Es löst sie leise aus den Haaren,
drin sie so gern gefangen waren,
und hält den lieben jungen Jahren
nach neuen seine Hände hin.

(Rainer Maria Rilke)

Natur ist glücklich

Natur ist glücklich.
Doch in uns begegnen
sich zuviel Kräfte, die
sich wirr bestreiten:
wer hat ein Frühjahr
innen zu bereiten?
Wer weiß zu scheinen?
Wer vermag zu regnen?

Wem geht ein Wind durchs
Herz, unwidersprechlich?
Wer faßt in sich der
Vogelflüge Raum?
Wer ist zugleich so
biegsam und gebrechlich
wie jeder Zweig an
einem jeden Baum?

Wer stürzt wie Wasser über
seine Neigung
ins unbekannte Glück
so rein, so reg?
Und wer nimmt still und ohne
Stolz die Steigung und hält sich
oben wie ein Wiesenweg?

(Rainer Maria Rilke)

Beamter seines Lebens

Nun, wenn Sie meine bescheidene Meinung hören möchten, dann ist derjenige verloren, der nie aus seinem vorgeschriebenen Leben ausgebrochen ist, niemals eine verrückte Zeit hatte, sich nie geprügelt, nie auf die Straße gegangen ist, nie das korrupte System bekämpft hat, nicht im Drogenrausch die Orientierung verloren hat, jemand, der keine Tiere isst, nie Auto fährt, kein Flugzeug benutzt, nicht besser sein möchte als andere, nie und unter keinen Umständen die Gefühle anderer verletzt, insbesondere keine religiösen, kurzum, wer immer nur mit dieser leeren Freundlichkeit Mama-Papa-Kind spielt, der wird immer nur der Beamte seines Lebens sein, der die Stationen sauber abheftet.

Gefunden bei Lieblingssätze
Liebe mich, damit es aufhört,
dieses Nachdenken, wenn du nicht da bist.
(Wolf Wondratschek)